Thema
Sonderabgabe auf Zusatzversicherte, Spitalplanung
Inhalt
31.10.2017

«Nein» zu Mindestquoten an Listenspitälern

Am Montag, 30. Oktober 2017 hat der Kantonsrat zwei parlamentarische Initiativen überwiesen, die eine Mindestquote von Grundversicherten an Listenspitälern fordern. Eine solche Regel ist systemfremd und schadet Patienten und dem Spitalstandort Zürich.

Thema
Sonderabgabe auf Zusatzversicherte
Inhalt
11.04.2017

Keine Sonderabgabe

Der Kantonsrat lehnt die Sonderabgabe für Spitäler mit vielen Zusatzversicherten ab. Der VZK begrüsst diesen Entscheid, weil er das Vorhaben als systemfremd erachtete.

Thema
Sonderabgabe auf Zusatzversicherte, Spitalfinanzierung
Inhalt
05.04.2017

«Nein» zur Abgabe auf Zusatzversicherte

Am Montag, 10. April 2017 berät der Kantonsrat über die vom Regierungsrat geplante Beteiligung an Erträgen aus Zusatzleistungen. Eine derartige Abgabe zugunsten der allgemeinen Staatskasse lehnt der Verband Zürcher Krankenhäuser ab.

Thema
Sonderabgabe auf Zusatzversicherte
Inhalt
07.07.2016

Stellungnahme

​​​​​​​Der Regierungsrat hat am 6. Juli 2016 zwei Vorlagen zur Änderung des Spitalplanungs- und -finanzierungsgesetzes zuhanden des Kantonsrates verabschiedet. Die Gesetzesänderungen bilden die Grundlage zur Beteiligung des Kantons an Erträgen der Listenspitäler von Zusatzversicherungen sowie zur Förderung ambulanter Behandlungen. Auslöser für die Massnahmen ist das Sparprogramm.

Thema
Sonderabgabe auf Zusatzversicherte, Spitalfinanzierung
Inhalt
13.04.2016

Spitäler leisten grossen Beitrag zum kantonalen Sparprogramm

Der VZK warnt vor dem Trugschluss, die Kosten im Gesundheitswesen über die Leistungsüberprüfung hinaus weiter senken zu können. Anerkanntermassen leisten die Zürcher Spitäler und Kliniken bereits einen grossen Spareffort und gehören zu den kostengünstigsten Gesundheitsversorgern des Landes.