Dossiers

Ambulant vor Stationär

Der Kanton Zürich muss sparen. Eine Massnahme der Leistungsüberprüfung 2016 ist die Förderung der ambulanten Behandlungen.

Deregulierung

Werden Regeln zu restriktiv ausgelegt oder entsprechen nicht (mehr) den Anforderungen des Arbeitsalltags, entstehen unnötige Kosten.  

Sonderabgabe 

Eine Abgabe auf die Erträge von Zusatz-versicherten löst das Problem nicht: Tarife in der Grundversicherung müssen die Kosten decken.

Spitalplanung 

Um eine bedarfsgerechte und effiziente Spitalversorgung zu gewährleisten, erteilt die Gesundheitsdirektion Leistungsaufträge. 

Spitalfinanzierung

Im Jahr 2012 wurde das Finanzierungssystem der Spitäler grundlegend umgestaltet. Das hat einiges verändert.

PFLEGEZENTREN

Pflegezentren fokussieren sich heute zumeist auf die Bereiche Rehabilitation, Palliative Care oder Demenz.

Qualität

Der VZK setzt sich dafür ein, dass Leistungen wirtschaftlich erbracht und hohen Qualitätsstandards gerecht werden. 

elektr. PATIENTENDOSSIER

Die verschiedenen Aktuere im Kanton Zürich bauen eine überregionale Stammgemeinschaft auf.

FACHKRÄFTEMANGEL

Die Abschlüsse in den nicht-universitären Gesundheitsberufen decken nur knapp 60 Prozent des jährlichen Nachwuchsbedarfs. 

GRIPPEIMPFUNG

Zum Schutz der Patienten - der VZK und seine Partner setzen sich dafür ein, die Impfquote beim Gesundheitspersonal zu erhöhen.

rechtsform von spitälern

Für eine optimale Gesundheitsversorgung benötigen die Spitäler Handlungsspielraum. Flexibilität ist wichtig.