WETTBEWERBSFREUNDLICHKEIT

ZÜRICH ERZIELT SPITZENRANG

Mit der Umstellung der Spitalfinanzierung auf das Fallpauschalensystem SwissDRG wurde 2012 ein wichtiger Teil der Spitalregulierung schweizweit harmonisiert, der vorher weitgehend von den Kantonen bestimmt wurde. Mit der Absicht, die Spitäler einem erhöhten Wettbewerb auszusetzen, soll das Kostenbewusstsein in der Spitalversorgung verbessert werden. Damit dies möglich ist, müssen die Spitäler über die benötigten unternehmerischen Freiheiten verfügen und ungeachtet ihres Standorts oder ihrer Trägerschaft die gleichen regulatorischen Voraussetzungen und Pflichten haben. Gemäss einer von Comparis in Auftrag gegebenen Studie zeichnet sich der Kanton Zürich durch eine besonders wettbewerbsfreundliche Spitalpolitik aus.